Kaum ist Obama im Amt …

Kaum ist Obama im Amt ...

… schon passieren die ersten Fehler.

Man sieht, auch hier wird nur mit Wasser gekocht.
Das war mir doch gleich eine E-Mail ans Weiße Haus wert.

Mit dem neuen Präsidenten erhielt das Weiße Haus auch gleich eine neue Webseite, die nicht nur dem Image-Aufbau und der Bürger-Information dienen, sondern dem Medien-Mann Obama auch beim Regieren helfen soll.

Im erstem Eintrag im Blog erläutert Macon Phillips, Director of New Media, die zentrale Rolle, die der Internet-Auftritt bei der Regierungsarbeit einnehmen soll: die Bürger sollen leichteren Zugang zu Informationen über nationale Themen wie Wirtschaft und Sicherheit bekommen, die Regierungsarbeit soll tranparenter werden (dazu sicherlich auch das Medium Blog, in dem mit kurzer Reaktionszeit aktuelle Entwicklungen aufbereitet werden können – wer up-to-date sein will sollte sich gleich den RRS-Feed abbonieren), und die Beteiligung der Bürger an laufenden Diskussionen, z. B. über neue Gesetzesentwürfe, soll ermöglicht werden. Von zentraler Bedeutung ist laut Phillips vor allem die Tatsache, dass alle legislativen “nicht-Notfall”-Entscheidungen (“non-emergency legislation”) binnen fünf Tagen auf der Internetseite publiziert werden.

“Change has come to WhiteHouse.gov”, lautet die Devise, ein hoher Anspruch, dem die Obama-Regierung da gerecht werden will – warten wir also ab, wie umfassend eine “gläserne Regierung” in den USA gelebte Wirklichkeit wird.