Der Mountain Lion und das WLAN II

Der Mountain Lion und das WLAN II

Es bleibt dabei, landauf, landab zunehmende Klagen über abbrechende WLAN-Verbindungen. Einzige Gemeinsamkeiten scheinen nach wie vor bestimmte Router-Typen zu sein. Ausserdem eint alle User die Suche nach einer befriedigenden Lösung, denn der Apple-Support schweigt sich nach wie vor aus – offenbar stochert man dort noch nach der Ursache.

Auch der von uns beschriebene Lösungsansatz bringt nur bei einigen Mountain-Lion-Upgradern – so wie dem Autor –Linderung, richtig rund läuft’s aber auch nur auf dem Zweitrechner mit sauberer Neuinstallation. So lautet auch einer der häufiger genannten Tipps, die das Problem beheben sollen: Neuinstallation des Berglöwen ohne Mitnahme von Ballast. Kann ich für meien Teil bestätigen, auf einem iMac von 2008 läuft’s seitdem wie geschmiert.

Hier noch eine kurze Zusammenstellung von möglichen Problemlösern:

1. Neue Netzwerkumgebung anlegen und DHCP-Lease erneuern

Dies funktioniert am besten bei diejenigen, die von einer früheren Version von OS X auf 10.8 upgedatet haben und nun vom WiFi-Drop-Problem betroffen sind:

  • Öffne die Systemeinstellung “Netzwerk”
  • Öffne das “Umgebungs”-Menü und wähle  “Umgebungen bearbeiten …”
  • Klicken auf das [+], um einen neuen Standort hinzufügen, benenne sie  und klicke auf “Fertig”
  • Zurück im “Netzwerk”-Fenster wähle dein WLAN aus, klicke unten rechts auf “Anwenden”

Die Wireless-Verbindung sollte nun aktiv sein und funktionieren, trotzdem schadet es nicht, den DHCP-Lease zu erneuern:

  • Noch immer in der Systemeinstellung “Netzwerk” klicke unten rechts auf die Schaltfläche “Weitere Optionen”, dann auf “TCP/IP”
  • Stelle sicher, dass “IPv4 konfigurieren” auf “DHCP” eingestellt ist und drücke und dann auf den ” DHCP Lease erneuern”-Button, dann auf “OK” und auf “Übernehmen”

Dieser Ansatz war wohl bei etlichen Lion-Usern mit ähnlichen WIFI-Problemen erfolgreich und es scheint auch bei Mountain Lion Usern zu helfen.

2. MTU-Größe ändern

MTU steht für Maximum Transmission Unit und steuert die größte Paketgröße die das Netzwerk für die Übertragung erlaubt. Wenn diese Einstellung ist größer als die Netzkapazität, kommt es zu Paketverlusten und unterbrochener Verbindung. Die Standardeinstellung von 1500 ist etwas zu offensiv und es kann sein, dass einige Netzwerke Pakete dieser Größe ablehnen, aber es stellte sich heraus, dass 1453 nur klein genug, um eine konsistente Verbindung mit den meisten Netzwerken erzielen, aber gerade groß genug ist, keine spürbare Verlangsamung der Verbindung zu verursachen. Also:

  • Noch immer in der Systemeinstellung “Netzwerk” klicke unten rechts auf die Schaltfläche “Weitere Optionen”, “Hardware”
  • Konfiguration in “Manuell” und “MTU” in “Benutzerdefiniert”  ändern und setze in das Feld “1453” ein
  • Auf “OK” klicken und dann auf “Übernehmen”

Stelle sicher, dass du in einem drahtlosen Netzwerk verbunden bist und schließe die  Systemeinstellungen.

Neben diesen beiden Tipps kann es recht hilfreich sein einmal mit dem neuen ziemlich mächtigen Tool namens “Netzwerk-Diagnose” herumzuspielen, es findet sich ein wenig versteckt unter /System/Library/CoreServices, ein bischen Stoff zum nachlesen über das Tool findest du hier.

Bis jetzt nur alles Stückwerk, aber dem einen oder anderen hilft es vielleicht, bleibt die Hoffnung, dass 10.8.1 mit einer sauberen Lösung in Kürze kommt!